Was das Christentum ausmacht, liegt in Ostern

Ostern

Ostern, das Schlüsselereignis der Christen

Jedes Jahr freuen wir Christen uns auf Ostern. Mit der Leidensgeschichte hat uns Jesus Christus demonstriert, wie er all die Sünden der Menschheit auf sich genommen hat. Durch sein Blut hat er alle Krankheiten, die uns Menschen heimsuchen können, auf sich gezogen. Das Böse hat er in sich aufnehmend neutralisiert. Unsere Sünden hat er auf sich genommen. Der Karfreitag steht für die Erlösung der Christen. Ein neuer Bund ist durch Jesus Christus zwischen Gott und den Menschen entstanden. Alle Erbsünden haben für uns Christen keine Bedeutung mehr. Gott hat uns die Gnade geschenkt, die wir Menschen nur annehmen brauchen. Das Christentum beginnt mit dem Neuen Testament.

Die Gnade bekommen wir geschenkt, obwohl wir sie nicht verdient haben und Gnade kann man sich auch nicht verdienen. Wenn du dich heute mit Jesus und Gott auseinandersetzt, dann hat der Satan keine Chance. Was glaubst du, weshalb uns die Konsumgesellschaft so in Anspruch nimmt? Und zwar so stark, dass wir keine Zeit der Ruhe und Kontemplation mehr finden. Das ist eine Zeitqualität, da hat der Teufel und seine Dämonen die Möglichkeit, sich in unser Leben einzumischen. Das Böse kommt nur dann nicht dazu, sich mit dir zu befassen, wenn du deine Aufmerksamkeit auf Jesus und Gott lenkst. Ostern soll uns immer wieder daran erinnern, dass wir im Prinzip befreit sind.

Dennoch sind viele Menschen krank, verarmen oder sind unglücklich. Das Problem liegt in jedem von uns selbst. Wir sündigen immer wieder aufs Neue. Ostern sollte uns auch bewusst machen, dass neue Sünden, die wir begehen, ausgeglichen gehören. Jesus hat uns nicht gesagt, dass wenn er für uns Menschen ans Kreuz geht, wir munter weiter sündigen sollen oder sogar dürfen. Erfülle die 10 Gebote in deinem Leben, dann bist du frei von Sünde. Bereue alle Sünden, die du begangen hast. Mache wieder gut, was du zerstört hast. Verzichte darauf, dieselben Fehler immer zu wiederholen.

Doch was ist an Ostern so bemerkenswert? Es ist der dritte Oster-Tag. Die Auferstehung Christi von den Toten und der unmissverständliche Hinweis auf das Ewige Leben. Das ist die eigentliche Sensation am Christentum. Das macht den christlichen Glauben aus. Dafür wurden die Christen schon häufiger für verrückt erklärt. Der Hinweis, dass der König nicht von dieser Welt ist, machte die Christen in den Augen der Römer zu subversiven Kräften. Wie konnte man damals behaupten, dass es einen mächtigeren Herrscher gibt, als es der römische Kaiser war. Die Wiederauferstehung und das ewige Leben macht es so reizvoll, Christ zu sein.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein Frohes Osterfest.

Posted in Ostern and tagged , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA


zwanzig − zwei =