Der Weg zu Gott

Weg zu Gott

 

Wie findest du nun deinen Weg zu Gott?

 

Es ist ein Marsch durch die Wüste. Wer den Weg kennt, kommt sicher zum Ziel. Das Ziel ist, eine Oase, das „Ewige Leben“.

Wer den Pfad Gottes nicht kennt, der braucht am Wegesrand Wegweiser, wie du hier einen davon auf dem Bild oben siehst. Ohne diese Hinweise wäre der Wanderer verloren. Er muss sich unbedingt und strikt an den Wegweisern orientieren, damit er irgendwann an seinem Ziel ankommt.

So ähnlich ist es mit der Route, die zu Gott führt. Die Wegweiser am Wegesrand sind Dogmen, an die sich ein Unwissender halten muss,wenn er zu Gott kommen will. Ein Eingeweihter, braucht diese Dogmen nicht, weil er seinen Wanderweg zu Gott kennt. Jetzt wirst du mit Recht vielleicht einwenden, dass es normalerweise Land­karten oder Reiseführer gibt, in denen die Strecke aufgezeichnet und beschrieben ist. Diese Landkarte gibt es natürlich auch für den Weg zu Gott. Dreimal darfst du raten, wo der Weg zu Gott beschrieben ist. Richtig, der Weg zu Gott ist in der Bibel, ganz genau beschrieben.

Die Bibel lesen, aber wie?

Jetzt macht es keinen Sinn, die Bibel einfach so zu lesen. Das erste was du stemmen musst, ist die Bibel verstehen und das zweite ist, du musst Gottes Wort für dich richtig auslegen. Gott hat uns jede Menge Hinweise, Zeichen und Hilfen auf die Erde geschickt, damit wir es leichter haben, zu ihm zu finden. Als einen großen Liebesbeweis hat uns Gott den Messias, Jesus Christus, auf die Erde gesandt. Jesus ist vor uns diesen Weg zu Gott gegangen, der am Kreuz seinen Höhepunkt und die Vollendung gefunden hat.

Du brauchst es Jesus Christus nur nachmachen und denselben Weg gehen, den er gegangen ist. Du willst erlöst werden und hast vielleicht das Gefühl, dass du für deinen Glauben eine Menge tust. Vielleicht gehst du jeden Sonntag in die Kirche, du betest regelmäßig, besuchst Bibelkreise, du liest die Bibel, du hast eine große Ehrfurcht vor Gott und Jesus Christus, du gehst ab und zu beichten und du hörst auf deinen Pfarrer oder sogar auf den Papst. Das ist alles gut und schön, doch das ist nicht der Weg, der zu Gott führt.

In den folgenden zwei Artikel, beschreibe ich genau das, was du tun solltest, um deine Route zu Gott zu finden.

Ändere dein Leben

Hüte dich vor der Irrlehre

ZURÜCK