Die 7 Köder des Luzifer

Luzifer

Das landläufige Bild über den Teufel ist, ein Wesen mit Hörnern und einem bedrohlichen Gesicht und glühenden Augen. Es hat lange Grabschfinger mit überlangen Fingernägeln. Außerdem hat er einen langen Schwanz mit buschigem Ende. Die Angst der Menschen ist, dass Luzifer und seine Dämonen eines Nachts in unser Schlafzimmer kommen, uns anfassen und in die Hölle zerren.

Doch so plump ist Luzifer nicht. Das Böse wird zwar personifiziert, doch es ist viel komplexer, als wir denken. Keine Angst, die im ersten Absatz genannte Methode ist nicht seine Art, nämlich, uns mit Gewalt in die Hölle zu holen. Luzifers Mechanismen und Netzwerke sind viel subtiler und intelligenter, als wir uns das je vorgestellt haben. Unser Alptraum ist, dass irgendwer oder sogar Gott, uns in das lodernde Höllenfeuer wirft.

Aber vor Gott brauchst du dich nicht fürchten. Es würde ihm im Traum nicht einfallen, uns Menschen, die er so sehr liebt, in die Hölle zu werfen. Gott hat uns alles, was wir zum Leben brauchen, genau aufschreiben lassen. Eine richtige Anleitung für ein gesundes und glückliches Leben. Diese Anleitung nennt man Bibel. Wenn du ein Buch im Haus hast, dann sollte es diese Gebrauchsanleitung für unser Leben sein. Da wir Menschen dazu neigen, die Vorgaben Gottes nicht zu befolgen, geht es uns eher schlecht als recht.

Du wirst sehen, dass die Netze und Methoden des Satans sehr fein und präzise durchdacht sind. Vielleicht bist du bereits in einem seiner Netze gefangen und du merkst es gar nicht. Nach diesem Kapitel kannst du erkennen, ob du dem Satan schon auf den Leim gegangen bist oder nicht.

So arbeitet Luzifer

Luzifer gewinnt für seine Zwecke immer wieder Menschen, die seinen Auftrag hier auf der Erde erfüllen. Er legt Köder aus, die vielen Menschen gefallen. Diese Köder mögen viele Menschen viel lieber, als die Worte Gottes. Sie fallen auf die zweifelhaften Angebote herein und merken gar nicht, dass sie sich bereits vollständig in den Fängen des Bösen befinden. Ganz viele Menschen gehen jeden Sonntag in die Kirche und leben ansonsten nach den Maximen des Schreckens.

Viele Krankheiten und tiefes Leid müsste es nicht geben, wenn wir Menschen die Gebote Gottes befolgen würden. Doch es scheint uns mehr Spaß zu machen, das Falsche zu tun. Neid, Hass, Rassismus und Missgunst, sind Zeichen dafür, dass wir Luzifer zuarbeiten. Denn würden wir Menschen uns verstehen und rücksichts­voll miteinander umgehen, dann hätte das Böse keine Chance mehr. Das Haus des Teufels ist ein Kartenhaus. Wenn du dein Leben mit Gott gehst, dann fällt es in sich erbärmlich zusammen und nichts mehr bleibt von dem Kartenhaus übrig.

Ich wiederhole es an dieser Stelle noch einmal. Du hast jederzeit und jede Sekunde die Möglichkeit umzukehren. Natürlich kenne ich dich nicht persönlich und kenne auch deine Lebensweise nicht. Doch die Gefahr, dass du dich bereits in den Netzen des Übels befindest ist riesengroß. Du brauchst Dich aber deswegen nicht fürchten. Denn Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Und wenn du dann anfängst in kleinen Schritten dein leben zu verbessern, dann ist das der richtige Weg.

Du brauchst dich Gott nicht anzubiedern oder ihm irgendwo hineinzukriechen. Schenkst du Gott dein aufrichtiges Vertrauen, dann befindest du dich auf dem richtigen Weg. Das Neue Testament, beginnt mit der Geburt Christi. Befolge die Anregungen von Jesus Christus, dann begibst du dich auf den Weg ins ewige Leben. Bitte Gott und Jesus Christus, dir die Energie zu geben, einen guten Wandel in deinem Leben vollziehen zu können. „Bitte, so wird dir gegeben.“

1. Hochmut

2. Geiz

3. Die Wollust

4. Neid

5. Zorn

6. Völlerei

6. Trägheit

 ZURÜCK