Lasse Deine Seele zum Zuge kommen

Lasse Deine Seele zum Zuge kommen

Energie Seele

Was unserer Seele und unserem Glück im Wege steht, dass sind wir meistens selber. Genauer gesagt heißt das, dass unser EGO uns meistens daran hindert die oder der zu sein, der wir wirklich sind.  Es gilt, unser Wahres Selbst zum Zug kommen zu lassen. Doch unser ICH ist sehr mächtig und ängstlich. Dass es ängstlich ist, ist auch gut zu verstehen. Es ist nämlich so, wenn wir eines Tages sterben, dann stirbt unser EGO mit uns. Und davor hat unser großes ICH natürlich angst. Nur unsere Seele, unser Wahres Selbst bleibt erhalten und lebt weiter.

Als Überlebensstrategie hat unser EGO einige ungute Eigenschaften entwickelt, die es zu überwinden gilt. Dazu gehören Eigenschaften wie: Ungeduld, Urteilen, Antipathie, Langeweile, sich ständig vergleichen, nach Anerkennung streben, Opferhaltungen, Oberflächlichkeit und Ungegenwärtigkeit.  Oft fügt sich unser EGO selbst Schmerzen zu, indem es folgende Haltungen annimmt: Angst, Gewalt, Verfolgerhaltungen, Wut, Hass, Vorwürfe machen, Selbstmitleid, Verurteilungen und durst nach Leiden. Es ist gerade so, als ob das EGO glaubt, dass solche Eigenschaften und destruktiven Haltungen ihm das Überleben sichern. Doch das Gegenteil ist der Fall, derartige Gewohnheiten fördern das Leid und Krankheiten.

Doch wie kann man solche Eigenschaften und Haltungen ablegen? Sicher nicht so, indem man sie bekämpft. Als erstes kannst du dir diese Eigenschaften und unguten Haltungen auf einen Zettel schreiben. Anschließend überlegst du dir, zu welchen Eigenschaften und Haltungen du neigst. Diese streichst du dann an. Nun schreibst du sie auf einen extra Zettel. Wenn du sie alle aufgeschrieben hast, dann bedankst du dich bei ihnen für die Dienste, die sie für dich geleistet haben. Ja, du hast richtig gelesen.

Diese Eigenschaften und Haltungen, die dort auf deinem Zettel stehen, haben dir gedient. Du hattest im Laufe deiner Lebensgeschichte Gründe, dir solche Eigenschaften und Haltungen anzueignen. Nachdem du dich bei ihnen bedankt hast, entlässt du diese Gewohnheiten aus ihren Diensten. Du sagst ihnen, mit deinen Worten, dass du ihre Dienste ab sofort nicht mehr benötigst und sie feierlich aus deinen Diensten entlässt. Dieses Ritual schließt du ab, indem du den Zettel über einen Aschenbecher oder irgendwo im Freien oder in deinem Garten verbrennst. Dabei achte darauf wohin der Rauch steigt.

Die Seele bevorzugt und pflegt diese Eigenschaften: Im Sein leben, im Hier und Jetzt, in der Gegenwart, sie bevorzugt das Gefühl der Liebe, schafft inneren Frieden, lebt in Freiheit und lässt alle abhängig machenden Gewohnheiten los, wie z.B. Konsumgewohnheiten, ungesundes Essen, Rauchen, zu hoher Alkoholkonsum, Drogen und so weiter. Die Seele akzeptiert das Anderssein, lebt in Verbundenheit mit der Schöpfung, verzichtet auf Urteile und sie weiß ganz genau, dass Alles mit Allem verbunden ist. Diese Gewohnheiten sollst du zukünftig gegen die unguten Eigenschaften und Haltungen ersetzen.

Jetzt ist es so, dass diese gesunden Gewohnheiten deine Seele schon kennt. Sie ist ja wahrscheinlich auch nicht das erste mal auf der Erde. Du brauchst sie also nicht mühselig und lange zu lernen. Deshalb kannst du diese guten Eigenschaften zum Zuge kommen lassen. Das funktioniert so, indem du nach und nach die unguten Gewohnheiten ablegst. Du kannst dir damit Zeit lassen. Die unguten Sachen hast du ja auch über Jahre hinweg gelernt. Deshalb kannst du  sie voraussichtlich nicht so einfach, von Heute auf Morgen, abstreifen wie ein Stück Kleidung. Doch du solltest sofort, am besten noch heute, anfangen, dich von deinen destruktiven Gewohnheiten zu verabschieden. Wie, das habe ich dir ja bereits im Absatz davor erklärt.

Posted in Allgemein, Seele and tagged , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA


19 + zwei =